18.05.2012

Sondermarken zum Volksmusikspektakel

Regen. Für Freunde der Volksmusik ist das Volksmusikspektakel drumherum (24.–28. Mai) ein richtiges Schmankerl, und dieses Mal ist das Musikfest auch ein besonderes Fest für die Briefmarkenfreunde. Die Neue Presse Post GmbH (NPP),  ein regionaler Postdienstleister und eine Tochtergesellschaft der Neuen Presse Verlagsgesellschaft, bringt anlässlich des drumherum einen Satz Sondermarken heraus.

Ab kommenden Freitag, 18. Mai, sind sie in allen Geschäftsstellen des Bayerwald‐Boten zu erhalten. „Sehr gelungen, sehr schön‟, sagt Wolfgang Boranek, als er die ersten Bögen mit den Postwertzeichen in Händen hält. Und wenn Boranek das sagt, dann hat das Gewicht, denn er ist der Vorsitzende der Briefmarkenfreunde Regen, des Vereins mit engagierten Briefmarkensammlern. Nicht leicht war die Suche nach Motiven für die kleinen Marken.

Florian Mühldorfer, Geschäftsführer der NPP, wurde im Bilderarchiv des Bayerwald‐ Boten fündig, die Motive stammen alle von den vergangenen drumherums. Das war die leichtere Aufgabe, schwieriger wurde es schon, die Musikanten ausfindig zu machen, um ihre Einverständniserklärung zu bekommen. Da kam drumherum‐ Projektleiter Roland Pongratz ins Spiel. Zum einen kennt er selbst hunderte Musikanten − und wenn er sie nicht selber kennt, dann kennt er jemanden, der die Unbekannten vielleicht.

Der Volksmusikbeauftragte des Bezirks Schwaben löste das letzte Rätsel und identifizierte Veronika Forstner von der Franzosa‐Musi. Dass die Marken von privaten Postanbietern als Sammlerobjekte durchaus interessant sind, bestätigt Boranek. „Sie haben ja deutlich niedrigere Auflagen als die Marken der Deutschen Post, das ist schon reizvoll, es gibt Sammler, die spezialisieren sich auf die Marken der privaten Posten‟, sagt er. Gerade für die Sammler ist aber der Ersttag bzw. der Ersttagsstempel von hoher Priorität, den wird es für die NPP‐Marken zum Start des Volksmusikspektakels geben, wie Florian Mühldorfer ankündigte.